Kirchgeld PDF Drucken E-Mail

Das staatliche Kirchensteuergesetz räumt den Kirchen die Möglichkeit ein, Kirchgeld zu erheben.

Da in Bayern ein Prozent weniger Kirchensteuer von der Lohnsteuer abgezogen wird als in anderen Bundesländern, wird stattdessen das Kirchgeld erhoben, das allein der eigenen Kirchengemeinde zufließt.

Das Kirchgeld ist somit eine ordentliche Steuer. Es wird einmal pro Jahr erbeten.

.

Kirchgeldpflichtig ist jedes Gemeindeglied ab 18 Jahren mit einem Bruttoeinkommen von mehr als 8.130,- Euro pro Jahr (wobei auch Renten als Einkünfte zählen).

Der Kirchgeldbescheid wird Ihnen über unser Pfarramt zugestellt. Falls es zu ungerechtfertigten Zustellungen kommt, bitten wir um Rückmeldung.

Übrigens: das Kirchgeld ist als Sonderausgabe unbeschränkt steuerlich absetzbar

 

In unserer Kirchengemeinde gibt es das so genannte gestaffelte Kirchgeld, das in einer neueren Fassung vorliegt. Bitte stufen Sie sich für Ihren Beitrag selbst ein:

 

bis 8.130 €

(Bruttojahreseinkommen)

frei

ab 8.131 €

(Bruttojahreseinkommen)

€ 5

ab 10.000 €

(Bruttojahreseinkommen)

€ 10

ab 25.000 €

(Bruttojahreseinkommen)

€ 25

ab 40.000 €

(Bruttojahreseinkommen)

€ 45

ab 55.000 €

(Bruttojahreseinkommen)

€ 70

ab 70.000 €

(Bruttojahreseinkommen)

€ 100

 

Bei Fragen zum Kirchgeld rufen Sie bitte im Pfarramt an.

 

Diese Website benutzt Session-Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Session-Cookies verwendet.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.

EU Cookie Directive Module Information