Finanzen PDF Drucken E-Mail

Übersicht:

Die Finanzen der Kirchengemeinde setzen sich im Wesentlichen aus drei Säulen zusammen:

  1. Kirchensteuer
  2. Kirchgeld
  3. Spenden
  4. Sammlungen

 

1. Kirchensteuer:

Die Kirchengemeinde „lebt“ im Wesentlichen von der Kirchensteuer. Nahezu alle kirchengemeindlichen Aktivitäten werden aus den Mittel der Kirchensteuer finanziert.

  1. Dabei handelt es sich häufig um Personalkosten für Organisten und Aushilfen bzw. Solisten, Mesner/in und Sekretär/in. Der Pfarrer / Die Pfarrerin wird nicht durch die Kirchengemeinde bzw. durch den Haushalt der Kirchengemeinde finanziert. Er / Sie erhält das Gehalt direkt durch die Landeskirche.
  2. Auch Anschaffungen für kirchliche Gruppen werden aus dem Haushalt bzw. von der Kirchensteuer finanziert.
  3. Auch die Erhaltung von
    1. Gebäuden oder Gegenständen, z.B. des Kirchenraums, der Glocken, der Orgel,
    2. der Einrichtung des Kirchenraum oder
    3. die Einrichtung in den Gemeinderäumen oder
    4. die Renovierung der Gemeinderäume, des Kirchengebäudes, der Abstellräume oder des Pfarrhauses

werden in der Regel aus Mittel der Kirchensteuer finanziert.

 

2. Kirchgeld:

Für alle Maßnahmen und Kosten der Kirchengemeinde reichen in der Regel die finanziellen Mittel durch die Kirchensteuer nicht aus, so dass die Kirchengemeinde auf das Kirchgeld angewiesen ist. Mit dem Kirchgeld werden in der Kirchengemeinde bestimmte Projekte, bestimmte Gruppen und Kreise der Kirchengemeinde finanziell unterstützen.

 

3. Spenden

Freiwillige Spenden sind jederzeit willkommen. Den Verwendungszweck der Spende legt jede/r selbst fest. Eine Spendenquittung wird auf Wunsch ausgestellt. Wer etwas spenden will, findet die Kontoverbindung der Kirchengemeinde im Menüpunkt „Kontakt“.

 

4. Sammlungen

Bei den verschiedenen Sammlungen trägt die Kirchengemeinde den zeitlichen und finanziellen Aufwand für die Sammlung, so dass jeder gespendete Euro voll und ganz dem Spendenzweck zugeführt wird.

Sammlungen finden z.B. statt

  • in der Adventszeit, wo für „Brot für die Welt“, also zugunsten der 3. Welt, 
  • im Herbst, wo die Spenden zugunsten der Diakonie in Bayern verwenden werden.
  • im Sommer, wo für die Jahresgabe gesammelt wird. Bei der Jahresgabe kann der Spendenzweck von jedem selbst bestimmt werden.

 

Sofern Sie weitere Informationen zu den oben genannten Finanzen wissen wollen, dann klicken Sie bitte auf den entsprechenden Menüpunkt links.

 

Diese Website benutzt Session-Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Session-Cookies verwendet.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.

EU Cookie Directive Module Information