Photovoltaikanlage PDF Drucken E-Mail

 

Die Photovoltaikanlage wurde im November 2002 in Betrieb genommen.

 

 

 

Segensgebet zur offiziellen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage

auf dem Kirchendach der Dreieinigkeitskirche am Sonntag, den 26. Januar 2003

 

Du Gott des Lebens,

Du barmherziger Schöpfer der Welt.

Wir wollen einstimmen in den Lobpreis

deiner Geschöpfe und deiner Schöpfung.

 

Wir danken Dir heute besonders für die Sonne,

die uns und der ganzen Schöpfung Leben gibt,

die so verlässlich und treu

jeden Tag aufgeht in großer Kraft.

 

Danke für alle Wärme und Freude,

die sie uns schenkt.

Danke für dieses Gleichnis,

für Wahrheit und Klarheit,

für Fruchtbarkeit und Festlichkeit.

 

Unsere Abhängigkeit vom Licht der Sonne,

unser Ausstrecken nach ihrer Kraft und ihrem Segen

erhält heute in dieser Kirchengemeinde

durch die Photovoltaikanlage

eine neue Dimension.

 

Wir danken Gott für das Engagement

und die Mithilfe aller,

die mit Rat und Tat, mit Geld und guten Ideen

zum Gelingen beigetragen haben.

 

Wir bitten Gott um seinen Schutz und seinen Segen für dieses Werk:

Segne den Ertrag dieser Anlage

und seine Verwendung.

Ermutige viele zur Nachahmung.

 

Lass uns noch bewusster werden,

dass wir in vielen Bereichen neue,

schöpfungsfreundliche Wege gehen müssen.

Lass uns noch bewusster werden,

dass wir alles Wesentliche: Licht, Leben und Kraft

aus deinen Händen empfangen - täglich neu.

 

Deiner Güte vertrauen wir uns an. 

Amen.

 

Kraft vom Himmel

 

Wussten Sie schon,

  • dass die Sonne jährlich etwa 350 Millionen Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strahlungsenergie auf die Erde schickt?
  • dass eine halbe Stunde davon den Energiebedarf der gesamten Weltbevölkerung für ein Jahr lang decken könnte?
  • dass davon soviel Energie z.B. den Mittelmeerraum erreicht, dass allein daher der Energiebedarf der Menschen gedeckt werden könnte?
  • dass Photovoltaik die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom (Solarstrom) ist?
  • dass jedes photovoltaisch installierte Kilowatt (ca. 10 m² Modulfläche) etwa eine Tonne CO2 Ausstoß pro Jahr einspart?
  • dass allein die Datumsanzeige an Ihrem Video Recorder 240 Watt am Tag verbraucht, macht ca. 30,- Euro Stromkosten und ca. 100 kg CO2 Ausstoß pro Jahr?
  • dass Deutschland zu den Ländern der Nordhalbkugel gehört, die 20 % der Weltbevölkerung ausmachen, aber 80 % der Energie auf dieser Erde verbrauchen?
  • dass unsere fossilen Energiequellen (Kohle, Erdöl, Erdgas) begrenzt sind und ihre Verwendung ständig wachsende Umweltprobleme bringt?
  • dass aufgrund des so genannten "Treibhauseffektes" (zu 50% durch CO2verursacht) und andere durch Menschen verursachte Klimaveränderungen der Wasserspiegel der Weltmeere in diesem Jahrhundert um 70 - 100 cm ansteigen wird?
  • dass das solartechnische Kraftwerk in der Mojawe-Wüste (Kalifornien) mit 600 MW Leistung eine Stadt wie San Francisco oder Washington D.C. versorgen kann?
  • dass jedes installierte solarthermischeMegawatt rund2000 Tonnen CO2pro Jahr einspart?
  • dass der Einstieg in erneuerbare und sanfte Energien (Solarenergie, dezentrale Nutzungvon Wasserkraft, Biomasse, Erdwärme, Windenergie) dringend notwendig ist, um die Lebensgrundlagen unserer Erde für die kommende Generation zu bewahren?
  • dass nachder Sonne die größte Energiequelle das Energiesparen ist?
  • dass sich aufdem Kirchendach eine Photovoltaikanlage befindet (2,07 kWh)
  • dass mit dieser Anlage pro Jahr z.B. 13 Energiesparlampen (13 W) etwa ein Jahr lang durchgehend leuchten könnten und dabei ca. drei Tonnen CO2-Ausstoss eingespart wird?

Wenn Sie nachdenklich geworden sind, fangen Sie mit an, Energie zu sparen oder unterstützen Sie die Solarenergie mit einer Spende! Setzen Sie ein Zeichen - zusammen mit der Dreieinigkeitskirche - für einen zukunftsfähigen Umgang mit der Schöpfung.

 

Photovoltaikanlage erreicht bereits im September 2003 ihr Jahressoll

Unsere Investition in die Sonnenenergie zahlt sich aus und durch die hohe Sonnenscheindauer ist der Ertrag ganz hervorragend. Die auf dem Kirchendach installierten 18 Module mit einer Leistung von 2.07 kWp haben Ende September mit ca. 1700 kWh bereits den geschätzten Wert übertroffen. Nach vorsichtigen Einschätzungen erwartet man pro kWp in unseren Breiten und in dieser nicht ganz südlichen Ausrichtung einen Jahresertrag von ca. 800 kWh (800 x 2,07 = 1.656).

 

Diese Website benutzt Session-Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Session-Cookies verwendet.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.

EU Cookie Directive Module Information